About


* Vielen Dank an Dr. Marion Müller für das Foto!


Allgemeine Informationen


Seit Juni 2012 lebe ich mit meiner Familie in Bad Harzburg (Niedersachsen) und arbeite dort als Lehrer an einem Gymnasium. Fotografie betreibe ich also nebenberuflich.

Aufgewachsen bin ich auf dem Land und habe somit die Natur schon früh kennen und schätzen gelernt. Ein ernsthaftes Interesse für Natur- und Landschaftsfotografie habe ich am Ende meiner Schulzeit entwickelt. Während längerer Auslandsaufenthalte in Australien und England sowie der mehrjährigen Mitgliedschaft im Fotoclub Potsdam hat sich aus diesem Interesse eine regelrechte Leidenschaft entwickelt, die mich bis heute begeistert und nicht mehr loslässt.

Aktuell fotografiere ich meist direkt vor meiner Haustür im wunderschönen Harz, der mir aufgrund seiner Schönheit und seines Abwechslungsreichtums eine Fülle an Möglichkeiten für Natur- und Landschaftsfotografie bietet und mich regelmäßig aufs Neue beeindruckt.


Von analog zu digital

Mit 19 Jahren fing ich an zu fotografieren. Damals verwendete ich eine Minolta Dynax 5 und gewöhnliche Negativfilme. Während meines Studiums war ich im Fotoclub Potsdam aktiv und lernte in dieser Zeit sehr viel über Fotografie.

Mit Anfang 20 bin ich dann auf Canon umgestiegen, habe mir eine Canon Eos 3 gekauft und auf Dia-Film (Fuji Velvia und Fuji Provia) fotografiert. Im Rahmen meines Auslandsstudiums in England habe ich so oft wie möglich die Gelegenheit genutzt, um die wunderschönen Landschaften Großbritanniens zu erkunden und zu fotografieren. Außerdem bin ich auf hervorragende Natur- und Landschaftsfotografen(innen) wie Joe Cornish, Guy Edwardes, Helen Dixon, Ross Hoddinott und Adam Burton aufmerksam geworden. In dieser Zeit sind in England, Wales und Schottland meine ersten vorzeigbaren Landschaftsfotos entstanden.

Seit 2007 fotografiere ich nur noch digital. Zunächst startete ich mit einer Canon Eos 350D und später habe ich die Canon Eos 50D erworben, mit der ich auch aktuell noch meine Fotos mache.



Was bedeutet Natur- und Landschaftsfotografie für mich?

Meine Leidenschaft für Natur- und Landschaftsfotografie steht für mich in direkter Verbindung mit der Freude und dem Spaß daran, in der Natur unterwegs zu sein. Abseits von der Hektik und Schnelllebigkeit des Alltags kann ich die Seele baumeln lassen, entspannen und mich immer wieder für die Schönheiten der Natur begeistern. Ich bin fasziniert davon, die Aura eines Ortes auf mich wirken zu lassen oder auch Kleinigkeiten zu entdecken, die häufig übersehen werden.

Die Natur- und Landschaftsfotografie stellt für mich einerseits eine Möglichkeit dar, in die Natur einzutauchen und Natur immer wieder neu zu erleben und zu entdecken, aber andererseits dient sie mir auch als Medium zur Darstellung meiner Wahrnehmung von Natur und der damit verbundenen Schönheit und Vielfalt unserer Umgebung.

Wenn mich jemand fragen würde, was für mich ein beeindruckendes Natur- oder Landschaftsfoto ausmacht, dann würde ich auf Joe Cornish verweisen, der Landschaftsfotografie als ein Zusammenspiel von drei Elementen sieht: „1. Technisches Wissen, 2. Künstlerische Gestaltung und 3. Verstand, Herz und Seele.“* Es gilt letztendlich diese drei Komponenten beim Fotografieren zusammenzuführen, um ein Landschafts- bzw. Naturfoto aufzunehmen, welches seinen Betrachter in Staunen und Begeisterung versetzt.

 

* http://www.joecornishgallery.co.uk/


Meine Ausrüstung

Ich fotografiere seit 2006 mit Kameras und Objektiven von Canon. Zusätzlich kommen Objektive von Sigma zum Einsatz.

Aktuell verwende ich eine Canon EOS 50D, die inzwischen seit über zehn Jahren ihren Dienst tut.

 

Objektive

 

 

  • Polarisationsfilter der Marken B+W und Hoya
  • Cokin P-164
  • Haida Slim Pro II MC ND Neutral Graufilter Set (ND8x, ND64x, ND1000x)

 

Fotorucksack

  • GEPE KP 4315 Fotorucksack

 

weiteres Zubehör

  • Kabelfernauslöser, Ersatzakkus, diverse Reinigungsutensilien